Nachrichten zur Charta

Mecklenburg-Vorpommern erklärt Unterstützung der Handlungsempfehlungen im Rahmen einer Nationalen Strategie

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat die Handlungsempfehlungen im Rahmen einer Nationalen Strategie zur Umsetzung der Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland sehr begrüßt und sich bereit erklärt, die Ziele und Inhalt mitzutragen. Durch diese Handlungsempfehlungen werden die Programmsätze der Charta durch konkrete Maßnahmenempfehlungen untersetzt.

Das Land wird die Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen durch Hospize und die ambulante und stationäre Palliativversorgung weiterentwickeln und unterstützen. Die Handlungsempfehlungen im Rahmen einer Nationalen Strategie sollen insbesondere durch die Netzwerkarbeit im Rahmen des seit 2007 in Mecklenburg-Vorpommern bestehenden Runden Tisches "Hospiz- und Palliativversorgung" unterstützt werden.

 

Weiterlesen …

Niedersachsen unterstützt die Handlungsempfehlungen im Rahmen einer Nationalen Strategie

Die von Frau Gesundheitsministerin Rundt für das Land Niedersachsen unterzeichnete Erklärung, die Handlungsempfehlungen mitzutragen, ging in der Koordinierungsstelle für Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland schriftlich ein.

Die Sicherstellung und Weiterentwicklung der Hospizarbeit und Palliativversorgung ist der Niedersächsischen Landesregierung ein wichtiges Anliegen. So wurde die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland bereits im Februar 2011 unterzeichnet.

Der aus Landesmitteln geförderten Landesstützpunkt Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen (LSHPN) beschäftigt sich bereits mit der Umsetzung der Handlungsempfehlungen, z.B. durch die Gründung der Arbeitsgruppen zur Verbesserung der Hospizarbeit und Palliativversorgung in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe.

Weiterlesen …

Wir danken Herrn Pielage

Wir danken Herr Pielage für die tolle Unterstützugn beim Aufbau ...

Weiterlesen …

Bayern: SAPV-Team Freising unterzeichnet die Charta

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedihzin, der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband und die Bundesärztekammer bedanken sich beim SAPV-Team Freising für die Unterzeichnung der Charta. Damit erklärt das SAPV-Team Freising die Ziele und Inhalte der Charta und ihrer Handlungsempfehlungen mitzutragen und sich im Sinne der Charta für die Verbesserung der Situation schwerstkranker und sterbener Menschen, ihrer Familien und der ihnen Nahestehenden einzusetzen und auf dieser Grundlage für die Einlösung ihrer Rechte einzutreten.

Dem sympathischen SPAV-Team Freising wünschen wir für die zukünftige Arbeit alles Gute!

weitere Infos

Weiterlesen …

1. Sitzung des Begleitgremiums der Koordinierungsstelle

Die Koordinierungsstelle für Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland hat in Berlin zur ersten Sitzung ihres Begleitgremiums geladen: Dazu trafen sich rund 50 Teilnehmende aus ...

Weiterlesen …

Koordinierungsstelle auf dem 16. Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf

Die Koordinierungsstelle für Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland hat sich auf der Messeplattform des BMFSFJ beim 16. Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf vorgestellt. In diesem Zusammenhang wurden Interessierten und Fachkollegen ...

Weiterlesen …